11.02.2019 Europäischer Tag für Epilepsie

Der Gesundheitstag wurde 2011 ins Leben gerufen, um für mehr Verständnis und bessere Betreuung der Betroffenen zu werben.

Initiiert wurde der Tag durch zwei internationale Organisationen, die Internationale Liga gegen Epilepsie (ILAE) und das Internationale Büro für Epilepsie (IBE). Die Veranstalter wollen damit gegen die Diskriminierung Erkrankter sowie deren Ungleichbehandlung in der Gesellschaft und am Arbeitsplatz vorgehen.

Unter Epilepsie wird eine Gruppe neurologischer Erkrankungen bezeichnet, die spontan auftretende Krampfanfälle gemeinsam haben. Diese werden in zehn unterschiedliche Klassen der Verlaufsform eingeteilt. Verursacht werden diese Krampfanfälle durch eine unkontrollierte Entladung von Neuronen innerhalb des Gehirns, die zu unwillkürlichem Verhalten führen. Der Europäische Tag der Epilepsie findet jährlich am zweiten Montag im Februar statt und ist nicht mit dem in Deutschland stattfindenden Tag der Epilepsie zu verwechseln, der jährlich am 5. Oktober begangen wird. 

Quelle: http://www.kleiner-kalender.de/event/europaeischer-tag-der-epilepsie/90032.html [Stand:21.12.2018]

Für weitere Informationen:

https://www.epilepsie-vereinigung.de/wir/tag-der-epilepsie/