15.06.2018 · Tag des Cholesterins

Zum 16. Mal findet in diesem Jahr der Tag des Cholesterin statt.

Das konkrete Datum wird jedes Jahr durch den Initiator des Tages, der Deutschen Gesellschaft zur Bekämpfung von Fettstoffwechselstörungen und ihren Folgeerkrankungen (DGFF, Lipid-Liga) neu festgelegt.

Das Cholesterin bzw. auch Cholesterol ist ein in allen tierischen Zellen vorkommender Naturstoff. Der Name leitet sich vom griechischen chole "Galle" und stereos "fest" ab, da es - bereits im 18. Jahrhundert - in Gallensteinen gefunden wurde. Cholesterin ist ein lebenswichtiges Sterol und ein wichtiger Bestandteil der Plasmamembran. Es erhöht die Stabilität der Membran und trägt gemeinsam mit Proteinen dazu bei, Signalstoffe in die Zellmembran einzuschleusen und wieder hinauszubefördern. Der menschliche Körper enthält etwa 140g Cholesterin, über 95% des Cholesterins befindet sich innerhalb der Zellen und Zellmembranen.

Herz-Kreislauferkrankungen lösten mit steigendem Lebensstandard im 20. Jahrhundert in den westlichen Industrienationen die Infektionskrankheiten als häufigste Todesursache ab. In den 1950er-Jahren fand die Hypothese des amerikanischen Ernährungsforschers Ancel Keys große Beachtung, diese Entwicklung sei zusätzlich dadurch begünstigt, dass der steigende Wohlstand mit einer zu fetthaltigen Ernährung einhergehe. Insbesondere führe eine cholesterinreiche Ernährung zu einem erhöhten Cholesterinspiegel. Der erhöhte Cholesterinspiegel wiederum führe zu Arteriosklerose, welche die häufigste Ursache von Herzinfarkten ist. Die Aufnahme von cholesterinhaltiger Nahrung sei somit eine von vielen Ursachen für einen Herzinfarkt. 

Quelle: http://www.kleiner-kalender.de/event/tag-des-cholesterins/87549.html [Stand: 21.05.2018]

Für weitere Informationen: https://www.lipid-liga.de/uberuns/tag_des_cholesterins/ [Stand:21.05.2018]