Wohnortnahe Versorgung für HNO-Patienten: St. Franziskus-Hospital richtet Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde ein

Erkrankte Menschen mit komplexen Behandlungserfordernissen im Hals-Nasen-Ohrenbereich mussten bisher zur stationären Versorgung den weiten Weg zu Krankenhäusern in Kiel oder Hamburg in Kauf nehmen. Doch eine wohnortnahe Lösung für Patienten aus dem nördlichen Schleswig-Holstein ist in Sicht. Das St. Franziskus-Hospital richtet aktuell eine hauptamtliche HNO-Klinik ein, die im Laufe des ersten Quartals 2016 ihren Betrieb schrittweise aufnehmen wird.

Das klinische Leistungsangebot wird in enger Zusammenarbeit mit den kooperierenden bisherigen HNO-Belegärzten ausgebaut.

Eine komplett neue Klinik aus dem Nichts zu errichten ist eine große Aufgabe. Seit mehreren Monaten, so berichtet Prof. Dr. Stephan Timm, Ärztlicher Direktor des Krankenhauses, plane man den Aufbau der neuen Abteilung. „Man benötigt trotz Platzmangels Raum, trotz der widrigen Lage auf dem Arbeitsmarkt Personal für Medizin und Pflege. Es ist uns durch weitsichtige Planung unter Einbeziehung des neuen Chefarztes der Klinik gelungen, beides zu erreichen,“ fährt Timm fort. Die letzten Umbaumaßnahmen laufen, weiteres qualifiziertes Personal wird gesucht, aber man sei soweit, dass man im Laufe des ersten Quartals 2016 mit der operativen Leistungserbringung Schritt für Schritt starten könne.

Besonders sei hervorzuheben, dass die neue HNO-Klinik durch umfassende Neuanschaffungen den Patienten eine technisch modernste Ausstattung bieten kann. Sowohl im Operationssaal, wie auch in der Ambulanz oder Hörkabine kommen ausschließlich die neuesten Entwicklungen führender Hersteller zum Einsatz.

Chefarzt wird Dr. Sven Bartels, Facharzt für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde, plastische Operationen und spezielle Kopf-Hals-Chirurgie. Dr. Bartels war zuvor lange Jahre im St. Joseph-Stift in Bremen als leitender Oberarzt in einer exponierten HNO-Klinik tätig und ist gebürtiger Flensburger. In den Monaten nach Eröffnung der Klinik wird das Leistungsspektrum erweitert - parallel zur Festigung der Abläufe und Ausbau des neuen HNO-Teams. Die Schwerpunkte werden dabei in den Bereichen der Ohrchirurgie, Tumorchirurgie, Nebenhöhlenchirurgie und der plastisch-rekonstruktiven Chirurgie liegen. Die neue HNO-Klinik wird mit vielen Fachdisziplinen zusammenarbeiten. Mit großer Regelmäßigkeiten sind dies Haut- und Augenärzte, Kinderärzte, Mund-Kiefer-Gesichtschirurgen, Unfallchirurgen, Schlafmediziner, Phoniater, Logopäden, Internisten, Onkologen und Strahlentherapeuten.

Seit vielen Jahren arbeitet das St. Franziskus-Hospital mit den Belegärzten Dr. Eckhard Zell und Dr. Christian von Heyer zusammen. „Das wird natürlich auch weiterhin der Fall sein,“ so Geschäftsführer Klaus Deitmaring. „Mit der Einrichtung der hauptamtlichen Klinik für Hals-Nasen-Ohrenheilkunde erweitern wir aber das Leistungsspektrum für die Patienten im Norden Schleswig-Holsteins deutlich und stärken somit u.a. unseren multidisziplinären Behandlungsschwerpunkt in der Onkologie, den wir im St. Franziskus-Hospital kontinuierlich ausbauen“.

Start des Ambulanzbetriebes und Aufnahme der operativen Tätigkeit werden zeitnah auf unserer Homepage bekannt gegeben: www.malteser-franziskus.de/hno-flensburg