Gesundheitsportal Flensburg

Wissenwertes

Die neue EKG Funktion der Apple Watch 4

 

Die Apple Watch 4 wurde im September diesen Jahres mit der neuen EKG Funktion an den Markt gebracht. Auf der Internetseite von Apple wird sie mit den Worten "Damit du noch aktiver, gesünder [...] bleibst." (https://www.apple.com/watch/; Stand 20.10.2018) beworben. Im Folgenden soll das Augenmerk auf die Gesundheitsförderung der Smartwatch gelegt werden. Vorab ist jedoch zu betonen, dass die EKG Funktion in Deutschland bis dato noch nicht vom Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte freigegeben ist und somit Nutzer der Uhr noch keinen Zugriff auf diese haben.

Apple wirbt in Deutschland damit, dass die Uhr den Träger bei einer zu niedrigen oder zu hohen Herzfrequenz benachrichtigt. Außerhalb Europas geht diese Funktion noch weiter. Die Apple Watch 4 kann mit Hilfe ihres optischen Pulssensors und dem elektrischen Sensor auf ihrer Rückseite sowie einer neuen Elektrode in der Krone (das seitliche Drehrad) eine Einkanal-EKG Messung durchführen (vgl.: O.V., in CardioVasc (Hrsg.); 18/2018; S.14).

Die Uhr misst ununterbrochen die Herzfrequenz - Passt der Rhythmus nicht zum Aktivitätsniveau des Trägers, benachrichtigt die Uhr diesen und der Träger wird gebeten eine EKG Messung durchzuführen (vgl.: O.V., in CardioVasc (Hrsg.); 18/2018; S.14).

Die EKG Messung wird dann mit Hilfe einer App und durch das Auflegen eines Fingers auf die Krone der Smartwatch durchgeführt. Das sogenannte Einkanal-EKG ist ein Elektrokardiogramm, das eine Ableitung (elektrische Ströme am Herzen) gleichzeitig misst. Im Gegensatz dazu werden bei einer klassischen EKG Untersuchung 12 Ableitungen gleichzeitig gemessen (vgl.: https://www.netdoktor.de/diagnostik/ekg/; Stand 20.10.2018).

Das Ziel der App ist es frühzeitig einen unregelmäßigen Herzrhythmus erkennen zu können, der auf ein Vorhofflimmern hindeuten könnte und dahingehend weiterführende ärztliche Abklärungen einleiten zu können (vgl.: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97973/Apple-Watch-Kardiologen-bewerten-EKG-Funktionen; Stand 20.10.2018).

Die deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) hat die Funktion der Apple Watch untersucht und bewertet. Die DGK ist zu dem Ergebnis gekommen, dass die Apple Watch ein wertvolles Monitoring Tool darstellen kann, das wichtige Informationen für Arzt und Patient liefert. Die amerikanische Zulassungsbehörde für Medizinprodukte weist ebenfalls explizit daraufhin, dass die Ergebnisse der App in jedem Fall mit einem Arzt erörtert werden müssen. Als Grundlage einer Therapieeinleitung ist die Funktion daher nicht ausreichend. Die DGK sieht die App als Unterstützer betreuender Ärzte in der Diagnostik (vgl.: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97973/Apple-Watch-Kardiologen-bewerten-EKG-Funktionen, Stand 20.10.2018).

Abschließend soll hier ein Ausblick gegeben werden, wie diese Funktion der Apple Watch die Telemedizin erleichtern kann. Es werden in Deutschland Patienten mit einer chronischen Herzinsuffizienz mit dem Einsatz von Telemedizin in häuslicher Umgebung überwacht. Die Vitalparameter werden erfasst und an ein telemedizinisches Servicecenter automatisch übermittelt. Im telemedizinischen Servicecenter können die Daten dann analysiert und in einer digitalen Patientenakte abgelegt werden. Bei relevanten Veränderungen der Parameter kann der Arzt im Servicecenter den Patienten kontaktieren. Studien zeigen, dass die Akzeptanz der telemedizinischen Überwachung der Patienten hoch ist. (vgl.: Müller, A.; Och, Wolfgang; Schweizer J.; 2008; S.773).

Dies könnte eine gute Voraussetzung für den Einsatz der Apple Watch oder auch anderen Smartwatches in der Telemedizin darstellen.

 

Quellen:

Machetanz, L.; EKG; URL: https://www.netdoktor.de/diagnostik/ekg/ [Stand 20.10.2018]

Müller, A.; Och, Wolfgang; Schweizer, J.; Telemedizin als integrativer Ansatz zur Behandlung von Patienten mit chronischer Herzinsuffizienz; Berlin, Heidelberg; 2008; S.773

O.V.; in: CardioVasc (Hrsg.); Smartwatch forscht nach Vorhofflimmern; 18/2018; S.14 unter: https://link.springer.com/article/10.1007/s15027-018-1329-8 [Stand 20.10.2018]

O.V. ; Apple Watch: Kardiologen bewerten EKG-Funktionen; URL: https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97973/Apple-Watch-Kardiologen-bewerten-EKG-Funktionen; [Stand 20.10.2018]

O.V.; https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/97973/Apple-Watch-Kardiologen-bewerten-EKG-Funktionen; [Stand 20.10.2018]

 

 

Autor: Marijke Allaut

Veröffentlichung: 28.10.2018