Gesundheitsportal Flensburg

Wissenwertes

Hausarztzentrierte Versorgung

Die Hausarztzentrierte Versorgung wurde 2004 mit dem GKV-Modernisierungsgesetz eingeführt; seit 2007 – mit Inkrafttreten des GKV-Wettbewerbsstärkungsgesetzes – ist diese besondere Versorgungsform darüber hinaus zu einem verpflichtenden Angebot der Krankenkassen geworden. Die gesetzlichen Bestimmungen sind in § 73b SGB V festgehalten.

Die Teilnahme der Versicherten – und auch der Hausärzte – an der Hausarztzentrierten Versorgung ist freiwillig. Die Einschreibung erfolgt nach einem ausführlichen Beratungsgespräch mit dem ausgewählten Leistungserbringer direkt in der Arztpraxis. Damit verpflichtet sich der Versicherte für ein Jahr, diesen Arzt stets als ersten Ansprechpartner für medizinische Angelegenheiten aufzusuchen – ein Wechsel des Hausarztes ist nur in Ausnahmefällen möglich, z.B. bei einem gestörten Verhältnis zum Arzt oder einem zu langen Anfahrtsweg nach einem Umzug. Einen Facharzt kann der Leistungsempfänger nur mit einer Überweisung des Hausarztes aufsuchen; Ausnahmen bilden dabei Frauenärzte, Augenärzte, Kinderärzte und Zahnärzte. Bei Urlaub oder Krankheit ist der vom Hausarzt gewählte Vertretungsarzt zu konsultieren. Im Notfall können aber selbstverständlich auch andere Haus- und Fachärzte ohne eine Überweisung kontaktiert werden.

Ziel und Vorteil der Hausarztzentrierten Versorgung besteht in der Koordination sämtlicher Behandlungsschritte aus einer Hand; Diagnose und Therapie erfolgen durch die „Lotsenfunktion“ des Hausarztes sehr gezielt, sodass Mehrfachbehandlungen vermieden werden. Darüberhinaus profitiert der Versicherte bei einer Teilnahme von z.B. geringeren Apothekenzuzahlungen, niedrigeren Krankenkassenbeiträgen oder medizinischen Zusatzleistungen.

Der Hausarzt muss außerdem regelmäßig an Qualitätszirkeln und Fortbildungskursen teil-nehmen, ein anerkanntes Qualitätsmanagement-System in der Arztpraxis einführen und sei-ne Behandlungsmethoden nach speziellen, für die hausärztliche Versorgung entwickelten Leitlinien ausrichten. Damit wird dem Versicherten eine optimale Versorgung garantiert.

Welche Hausärzte in Ihrer Nähe an der Hausarztzentrierten Versorgung teilnehmen, sehen Sie hier:
www.hausarzt-suche.de.

Für nähere Informationen sprechen Sie mit Ihrer Krankenkasse.

Quellen:

§ 73b SGB V

AOK-Bundesverband (o.J.): Hausarztzentrierte Versorgung. URL: aok-bv.de/lexikon/h/index_00383.html (Zugriff: 18.10.2017).

BARMER (2016): Hausarztzentrierte Versorgung. URL: www.barmer.de/leistungen-beratung/leistungen/leistungen-a-z/hausarztzentrierte-versorgung-10058 (Zugriff: 18.10.2017).

BKK Continentale (o.J.): Hausarztzentrierte Versorgung. URL: www.continentale-bkk.de/ihre-gesundheit/a-z/detail/article/hausarztzentrierte-versorgung-hzv/ (Zugriff: 18.10.2017).

Hausärzteverband Baden-Württemberg (o.J.): Hausarztzentrierte Versorgung. URL: www.perspektive-hausarzt-bw.de/hausarzt-a-z/hausarztzentrierte-versorgung/ (Zugriff: 18.10.2017).