Gesundheitsportal Flensburg

Wissenwertes

Die sportmedizinische Untersuchung

"Mach doch mal wieder Sport“, müssen sich Bewegungsmuffel nicht selten sagen lassen. Wer es schafft nach langjähriger sportlicher Abstinenz sich wieder zu motivieren, sollte nicht gleich kopflos rauf aufs Rad oder ab in die Laufschuhe. Denn sich von 0 auf 100 zu verausgaben, kann für Untrainierte ziemlich riskant sein. "Man weiß: Vor allem, wenn man im höheren Alter wieder anfängt, Sport zu treiben, ist das Risiko einer Herz-Kreislauf-Krankheit deutlich erhöht", sagt Professor Dr. Herbert Löllgen, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention.

Was bringt Ihnen die Untersuchung?

  • Es bietet Ihnen die Möglichkeit eventuelle Krankheiten und Risikofaktoren festzustellen lassen, die bei körperlicher Aktivität gefährlich werden könnten.
  • Bietet Hilfestellung für Neu- oder Wiedereinsteiger, leistungswillige Freizeitsportler und auch Leistungssportler das optimale Trainingspensum zu finden.
  • Erstellung individueller Trainingspläne (Optimierung des Trainings)
  • Effekt-Kontrolle des Trainings

Wichtig: Sport darf keinen Schaden anrichten!

Sollte Sie sich untersuchen lassen?

Ja wenn, eine oder mehrere Aussagen auf Sie zutreffen:

  • Ich war in den letzten fünf Jahre nicht regelmäßig sportlich aktiv!
  • Ich bin über 35 Jahre alt!
  • Ich besitze einen oder mehrere der folgenden Risikofaktoren: Herzkrankheit, Gelenkbeschwerden, Bluthochdruck, Übergewicht, Diabetes mellitus, Rauchen, gerade überstandene Krankheit bzw. OP, Schwangerschaft.

 

Wie läuft so eine Untersuchung ab?

  1.  Allgemeine und sportbezogene Anamnese:
    Erfassung bestehender Erkrankungen bzw. laufender Behandlungen und der bisherigen     sportlichen Tätigkeiten.

  2.  Erhebung des Ganzkörperstatus:

    • Blutdruckmessung
    • Abhorchen der Herztöne
    • Überprüfung der Wirbelsäule, Gelenke und Muskulatur auf mögliche Fehlstellungen


  3.  Ruhe-EKG:
    Bei besonderen Risikofaktoren werden evtl.: Belastungs-EKG, eine Lungenfunktionsprüfung und eine Laktatbestimmung durchgeführt.

  4.  Abschließende Besprechung:
    Zusammenfassung der Ergebnisse der körperlichen Untersuchung und Erstellung eines individuellen Trainingsplan.

 

Die sportmedizinische Untersuchung muss durch einen zugelassenen Vertragsarzt mit Zusatzbezeichnung "Sportmedizin" durchgeführt werden.

 

Und was kostet mich das?

  • Kosten werden nicht von allen Kassen übernommen.
  • Normale sportärztliche Untersuchung zwischen 50 und 70 Euro.
  • Normale Untersuchung + Belastungs-EKG ca.110-120 Euro.

Stellt der Arzt nach der Untersuchung Unregelmäßigkeiten fest, werden die weitere Diagnoseverfahren von der Kasse bezahlt.

 

Wer bietet das in Flensburg an?

Gemeinschaftspraxis am Südermarkt
Dr. med. Ludwig Bässe
Dr. Frank-Eberhard Aust
FÄ für Allgemeinmedizin
Südermarkt 9 in 24937 Flensburg

 

 

 

 

QUELLEN:

www.tk.de/tk/spezielle-behandlungsangebote/sportmedizin/sportmedizinische-untersuchung/460540 (19.06.2016)

www.apotheken-umschau.de/Sport/Einsteiger-Check-Die-sportmedizinische-Untersuchung-151831.html (19.06.2016)